Unabhängig für Eichstätt

Für Eichstätt

10. Februar 2020

Hintergrund für die Stellungnahme der SPD ist jener, dass in den vergangenen Wochen mehrmals mit Spendenangeboten an die Bürgerliste und den OB-Kandidaten Christian Alberter herangetreten wurde. Hierbei müssen wir nicht lange überlegen, denn wir wollen keine finanzielle Bindung an Spendengebende aus der Eichstätter Wirtschaft!

Wir wollen in Eichstätt einen fairen und unabhängigen Wahlkampf gewährleisten und lehnen sämtliche Angebote von Unternehmen zur Wahlkampffinanzierung bewusst ab! Nicht nur im Wahlkampf, sondern auch besonders danach stellt die Annahme von Wahlspenden einen offensichtlichen Konflikt mit dem Amt des Oberbürgermeisters und des Stadtrates dar.

"Ich freue mich, wenn mir und der SPD-Bürgerliste auf vielseitige Art und Weise Unterstützung angeboten wird, die sich durch Besuche bei Partei-Veranstaltungen, der Teilnahme am offenen Dialog während des Wahlkampfes und schließlich im Kreuz auf dem Wahlzettel am 15. März äußert. Im Hinblick auf Parteispenden aber bin ich der tiefen Überzeugung, dass selbst im Anschein nicht der Verdacht entstehen darf, dass durch diese Unterstützung künftige Entscheidungen beeinflusst werden könnten. Das Amt des Oberbürgermeisters muss überparteilich und unabhängig ausgeübt werden."

- Christian Alberter
#alberter2020
#bürgerlisteeichstätt

Teilen